Erst Licht, dann Strom, dann Emotion | Urbex & Sport Fotoblog by dsgk

Beiträge mit Schlagwort “Vergessen

Nachtrag

Schaut doch noch mal bei meinem Beitrag ‚Gateway to abyss‚ vorbei. Dort gibt es nun mehr als nur ein Foto zu sehen, jetzt sind es nämlich ZWEI!


Die Heilige

Wir waren vier Fotografen und schon 14 Stunden unterwegs. Alle hatten Hunger, es war heiß im Fahrzeug, die Fahrt schien kein Ende zu nehmen und zu allem Überfluss ging schon bald die Sonne unter. Trotz der angespannten Stimmung kann man sagen, die Reise zu diesem Objekt war spaßig! Das ist selbstverständlich nur subjektiv empfunden, denn zwei der Fotografen hätten mir liebend gern den Hals umgedreht.

Das hier vorgestellte Foto habe ich in einer unscheinbaren Villa, es war wohl eher ein größeres Haus, am Rande einer viel befahrenen Straße aufgenommen. Es ist ein Haus wie jedes andere ins dieser Gegend auch.  Es ist gemauert aus roten Ziegelsteinen, hat einen Vorgarten, einen kleinen Werkzeugschuppen und es steht leer.

Wir betraten das Haus wie üblich, durch eine Tür. Sie stand offen als würden wir erwartet. Im Inneren erwartete uns eine Situation wie ich sie vorher noch nicht erlebt hatte. Es schien, als wären die Bewohner erst zwei oder drei Wochen nicht mehr zu Haus gewesen. Etwas Staub lag auf allem das noch zu finden war. Eine alte sehr rustikale Küche, ein Lesezimmer mit Kamin, Schlaf- und Wohnzimmer. Im Obergeschoss noch ein paar Schlafzimmer und gleich neben dem Treppenaufstieg ein leerer Raum an dem ich zuerst unaufmerksam vorbei ging. Mich zog es hoch auf den Dachboden bis ich von unten her vertraute Geräusche wahrnahm, aus diesem Raum, an dem ich achtlos vorbei ging.

Nun hieß es warten. Jeder von uns wollte dort sein Foto aufnehmen und ich war der Letzte. Das war nicht weiter schlimm dachte ich, bis ich schließlich an der Reihe war. Ich betrachtete mein Motiv durch den Sucher und hielt einen Moment inne als ich ihr in die Augen blickte. Nicht, dass mich religiöses Zeug großartig interessiert, jedoch weiß ich nach Jahren des Religionsunterrichtes schon womit ich es zu tun habe.

Es war einfach dieser romantische, dieser intensive Moment. Das Licht schien sanft durch die Fenster und es war völlige Stille. sie stand nur so da. Allein in diesem leeren Raum. Die trockenen Holzdielen ächzten und knarzten sobald man sich bewegte. Jeder Hunger und jede Erschöpfung waren für diesen Moment vergessen. Klack, und das letzte Bild war aufgenommen.

Heute zeige ich euch diesen Moment, so wie ich ihn wahrgenommen habe. Das Foto führt euch wieder in die Fotocommunity[de] – Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt!


Gateway to abyss

Dieses Objekt liegt in einer Gegend in Deutschland, in der alles XXL ist. Ob es sich dabei um einen Jumbo von Galileo [Pro7(c)] handelt der mal wieder XXL-Schnitzel, -Currywürste oder -Kuchen in seinen dicken Wanzt schaufelt oder um eine XXL Verschmutzung der Natur. Ein schöner Fleck in Deutschland ist das nicht an dem diese ‚Zeche XXL‘ zu finden ist.

Wer jetzt noch nicht gemerkt hat, dass ich hier vom Ruhrpott schwärme, lebt bestimmt selbst dort. Schon auf der Fahrt sanken mit jedem Kilometer die fröhlichen Mundwinkel mehr und mehr hinab. Mit jedem Kilometer verschwand das Grün mehr und mehr. Die graue Tristes wurde stärker und stärker. Bäume wurden zu Hochspannungsmasten, frische Luft zu Smog, die riesigen Industriekomplexe und Kraftwerke verdunkelten den blauen Himmel mit ihren Unmengen an Wasserdampfwolken.

Schließlich fanden wir unser Ziel, die Zeche XXL. Spätestens jetzt war es jedem von uns egal wie hässlich das alles war, den genau deshalb waren wir hier. Kontraste, Stahl, Beton und Rost. Ein gigantisches Portal nahm uns in Empfang. Auf dem Nachbargelände, noch nicht mal mit einem Zaun abgetrennt (soweit ich mich erinnere) steht ein Kraftwerk, in Betrieb und mit fleißigen Angestellten. Hinter dem Portal jedoch war das einzig lebendige nur noch die eine oder andere Taube.

Vieles, das zu der Zeche gehört ist, freilich schon dem Erdboden gleichgemacht worden. Sauber sortiert nach Beton, Kabeln, Stahl… Die Kauen werden wohl auch bald daran glauben müssen. Dieser Gigant jedoch wird sicher noch eine Weile stehen und durch bloße Anwesenheit von der Vergangenheit erzählen können.

Das eine Foto führt euch diesmal in die Fotocommunity[de] – Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt!

NACHTRAG

Wir haben die Zeche betreten und nichts versperrte uns den Weg nach oben. Hier habe ich als Nachtrag noch die Aussicht aus dem 3. „Stockwerk“ der Zeche.

Airrails-a28903816


Was euch erwarten wird

In good handsMit diesem neuen Blog möchte ich selbstverständlich NEUES präsentieren und nicht Aufgewärmtes von gestern. Um euch jedoch schon mal eine grobe Richtung zu zeigen, gibt es hier nun ein paar aufgewärmte Bilder. Darunter findet ihr ein altes Wrack, stillgelegte Militäranlagen, ein Kraftwerk und alles was verlassen und längst vergessen ist.
Selbstverständlich wird es nicht sofort gehen neue Bilder zu präsentieren, aber ich werde versuchen eine gewisse Regelmäßigkeit zu schaffen. Drückt mir die Daumen!