Erst Licht, dann Strom, dann Emotion | Urbex & Sport Fotoblog by dsgk

Beiträge mit Schlagwort “2012

Kurzmitteilung

1000!

Ich glaube es kaum! Es hat auch lange genug gedauert um diese Hürde endlich zu überwinden! Ihr alle, die Ihr das hier lest, DANKE AN EUCH! Alle die das hier nicht lesen sind mir egal!

Ach Unsinn, auch denen, die meine überlangen Texte und Geschichten nicht lesen, aber sich interessiert meine Fotos ansehen, DANKE AN EUCH!

Auch die, die weder Texte lesen, noch Fotos ansehen, dafür aber die Blogs, Webseiten und Fotostreams meiner befreundeten Fotografen besuchen, DANKE AN EUCH!

Und die, die hier nur aus versehen landen, weil ich euch mit den vielen Stichwörtern unter den Blogeinträgen über diverse Suchmaschinen hierher gelotst habe: Bleibt hier! Lest meine Beiträge und schaut euch meine Fotos an! Und dann besucht ihr alle Blogs, Webseiten und Fotostreams meiner befreundeten Fotografen! Wenn das getan ist sage ich: DANKE AN EUCH!

So sieht die Analysefunkion des Blogs aus, die ich nur selten Besuche, weil ich sonst so oft weinen muss. ... ;-)

So sieht die Analysefunkion des Blogs aus, die ich nur selten Besuche, weil ich sonst so oft weinen muss. … 😉

Worum geht es denn jetzt eigentlich? Dieser Blog, der seit Juli (?) 2012 besteht, hat nun mehr als 1000 Klicks! … Na und? Ja ich weiß was Ihr meint, hier gibt es keine Werbung, ich verdiene kein Geld damit, blogge zu selten und unregelmäßig und schimpfe eigentlich nur über den Ruhrpott, Hartzer, Geochacher und Go2Know(-Kunden).. Oh! Über Go2Know und deren Kunden werde ich am Sonntag schimpfen meine Meinung äußern, stay tuned!

Mir macht es jedenfalls viel Spaß meine Fotos auf diesem Wege vorzeigen zu können. Hier bin ich der Chef, der König und der böse Weltraumherrscher der mächtiger ist als der christliche Gott. Schön ist es vor allem, weil ihr alle so braf seid und keine positiven negativen Kritiken in die Kommentare schreibt 🙂 So macht es mir auch immer mehr Spaß immer wieder neue unsinnige Geschichten in die Tastatur zu hacken. Aber mal ehrlich (<- die wahrscheinlich meist verwendete Phrase in diesem Blog), ich würde meine Texte auch nicht kommentieren. Schlimm genug schon, dass ich sie beim schreiben lesen muss 😀

Also! Danke für eure Zeit, die ihr bisher hier verschwendet habt! Mir macht das zur Zeit noch zu viel Spaß, als dass ein Ende in Sicht ist. Ich versuche mich stetig zu verbessern, was jedoch auch so seine Zeit braucht. Danke, Danke, Danke und hoffentlich bis Sonntag. Dann werde ich die Location 2 der OUT2013 releasen. Bis dahin und … Danke nochmal!

Advertisements

Stadt aus Eisen

Das erste Ziel war Cottbus, das Zweite waren die Tagebaue von Cottbus. Nun bekommt ihr das dritte Ziel zu sehen: Ferropolis – Die Stadt aus Eisen.

Einige kennen Ferropolis vom Melt! -, ein anderes Publikum vom Brass On – Festival. Abseits dieser Veranstaltungen ist Ferropolis ein Museum der anderen Art auf einer Halbinsel im Gremminer See bei Gräfenhainichen. Fünf alte Stahlriesen aus ehemaligen ostdeutschen Tagebauen finden hier ihren letzten Einsatz. Einige Kohlebagger und Abraumbrücken sind zur Besichtigung begehbar. Eine Maschine nimmt jedoch einen ganz besonderen Platz ein. Dem jüngsten Koloss kann man beim Sterben zusehen.

Zu viel möchte ich nicht vorweg nehmen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, wenn man schon mal in der Nähe ist. Zu viel kann ich aber auch nicht mehr dazu sagen, da der Besuch schon fast sechs Monate her ist. Danke für eure Geduld und bis zum nächsten Mal. Vielen Dank.

Vielen Dank an BSK Spezialkabel und Komponenten, wodurch mir dieser Ausflug ermöglicht wurde.


Kurzmitteilung

Ich bin euch noch etwas schuldig!

Wer sich noch daran erinnert, im Herbst 2012 war ich drei Tage unterwegs.

Zwei dieser Tage hatte ich recht zeitnah geloggt, dies aber nicht mehr durchgehalten und so ging der dritte Tag verschütt. Dies wird nun endlich nachgebessert. Die Fotos sind mittlerweile auf einem guten Stand und der finale Beitrag sollte jetzt am ersten Februarwochenende 2013 über die Bühne gehen.

Diesmal aber wirklich: Stay Tuned! Danke fürs vorbeischauen.


HAWK Papierbootrennen im Wasserparadies [Hildesheim – Germany]

Man schrieb den 17. November 2012 als sich im Wasserparadies Hildesheim 14 Teams (á 5 Personen) zu einem nicht ganz alltäglichen Rennen zusammenfanden. Es sollten 25m durch das Schwimmerbecken zurückgelegt werden. Der schnellste ist der Sieger, ganz normal. Die Strecke wurde allerdings nicht geschwommen, nicht getaucht und auch nicht mit einem Boot zurückgelegt. Nun ja, Boote waren es schon, nur bestanden diese gänzlich aus Papier!

Jedes Team baut ein Boot aus Flatterband, etwas Paketklebeband und Papier, ganz normales handelsübliches 80-Grammer (aber von der Rolle, keine A4 Blätter). Vor dem Rennen hat jedes Team vier Termine bekommen um die Prototypen zu testen. Und was soll man sagen.. Die Studenten der HAWK,  ein Team des Scharnhorstgymnasiums und ein Azubi-Team der Papiersponsoren-Firma Arwed Löseke haben allesamt unsinkbare Boote konstruiert.

Die erste Hürde der Teams war das Qualifying und die Zeitrennen. Darauf folgten Duelle und vierer Duelle. Das Publikum, die Teams und auch die Veranstalter zeigten sichtlich Spaß an diesem kuriosen Wettbewerb. Hinterher gab es Preise für die drei schnellsten Team und einen ‚Innovationspreis‘ für die beste Konstruktion. Letzterer ging an das Team „paBIERboot“. Ihr Boot war mit wenig Ressourcen sehr stabil, schnell und leicht. Das schnellste Team war „MS Niveau“, das die 500€ für den ersten Platz gewann. Übrigens konnten alle Boote in einer normalen Papiertonne entsorgt werden.

Und warum das Ganze? Man wird jetzt wohl kaum anfangen Schiffe aus Papier zu bauen und die sieben Weltmeere zu befahren!? Der Gedanke hinter dieser Aufgabenstellung lautet: „Nichts ist unmöglich“. Die Studenten lernten während dieses zeitaufwendigen Projektes, das NICHT mit CreditPoints belohnt wurde, wie sie im Team scheinbar unmögliche Aufgaben lösen können. Der Reiz eine so absurde Aufgabe zu bewältigen trieb sie an.. das Preisgeld war es wohl nicht, denn man musste es ja noch im Team aufteilen 😀

Das Wasserparadies hat dlwotan und mir einen VIP-Pressefotografen Zugang gewährt, mit dem wir uns in der gesamten Veranstaltungszone frei bewegen durften. Welche Momente wir euch mitgebracht haben könnt ihr euch zum einen bei SL-punkt ansehen und wer hier bleiben möchte kommt (wie immer) oben rechts zu meiner Galerie.

Vielen Dank an euch, dass ihr die Zeit hattet hier vorbei zu schauen! Bis zur nächsten Aktualisierung. 🙂


BuddyBlog SL-Punkt: 7. Internationales Mountainbike Bundesliga Finale

Kurz und bündig. Hier kommen die Fotos des 7. internationalen Mountainbike Bundesliga Finale, das in Bad Salzdetfurth vom 15. bis 16.09.2012 stattfand.

Moment mal! Das kennen wir doch schon!? Richtig! Jetzt aber gibt es auch Fotos des Events von meinem Kumpel SL-Punkt zu sehen. Gut Ding will Weile haben heißt es. Und es stimmt. Die Fotos, die er uns präsentiert, sind Spitzenklasse! Tolles Licht, spannende Perspektiven und alles was dem Auge schmeichelt. Schaut euch seine Bilder unbedingt mal an! Zu den Fotos bzw. zu seinem Blogeintrag geht es hier lang: SL-Punkt: MTB Bundesliga Finale 2012

Vielen Dank, dass ihr die Zeit hattet hier vorbei zu schauen und dass ihr auch bei SL-Punkt vorbeischauen werdet! Bis zum nächsten Mal.


7. Internationales Mountainbike Bundesliga Finale [Bad Salzdetfurth – Germany]

Kurz und bündig. Hier kommen die Fotos des 7. internationalen Mountainbike Bundesliga Finale, das in Bad Salzdetfurth vom 15. bis 16.09.2012 stattfand.

So wie ich ein Hobby/Amateur-Fotograf bin, bin ich auch ebenso ein Hobby-Mountainbiker (seit diesem Sommer 2012). Es ist unfassbar wie viel Energie und Power die Teilnehmer der einzelnen Renn-Klassen haben! Egal ob U23, Elite oder Frauen. Es galt bis zu sieben mal den 4,6 km Rundkurs zu meistern und pro Runde etwa 200 hm (Höhenmeter/Elevation) zu bewältigen. Also 32 km und 1,4 hkm :O Wahnsinn! selbst in der letzten Runde marschierten die Sportler so schnell den Berg hinauf, wie ‚meiner einer‘ es in der ersten Runde nicht schaffen würde.

Es hat Spaß gemacht zuzuschauen, es hat Spaß gemacht mitzufiebern und das sogar, wenn man keinen der Teilnehmer kennt bzw. wenn man noch nie etwas von diesen Sportlern gehört hat :p Es würde mich sehr freuen, falls sich einer der Teilnehmer hier her verirren sollte und sich möglicher Weise sogar wiedererkennt. Aber das bleibt nur dem Zufall überlassen (Verschlagwortung, Google-Indizierung und Mundpropaganda)

Vielen Dank an euch, dass ihr die Zeit hattet hier vorbei zu schauen! Bis zum nächsten Mal. P.S.: Zur Galerie geht es wie immer oben rechts.


Neuer Blog-Beitrag in Arbeit

Mal wieder bin ich dabei einen neuen Blog-Beitrag vorzubereiten. Es fehlt noch der versprochene Beitrag zum dritten Tag des Braunkohle-Wochenendes, welcher jedoch nicht als nächster Eintrag hier zu finden sein wird.

Auf der Liste steht ganz GROSS und fett das Mountainbike Wochenende in Badse (Bad Salzdetfurth). Ganz im Zeichen des 7. Internationalen Mountainbike Bundesliga Finale werden hier nur Sportfotos zu sehen sein. Nichts also mit Urbex, Stahl oder Industrie.

Infos gibt es hier: Sportstadt.Bad-Salzdetfurth.deMountainbike-Magazin.de

Zusammen mit meinem guten Freund dlwotan (SL-Punkt) werde ich bzw. wir am Sonntag ein paar coole Momente einfangen. Erfahrungen auf dieser Strecke haben wir nun auch schon seit ein paar Jahren sammeln können, sodass die Konzentration voll auf dem Moment liegt. Schon Qui-Gon Jinn sagte zu Anakin: „Vergiss nie, konzentriere dich auf den Moment! Fühlen, nicht denken. Nutze deinen Instinkt!“ Das werde ich! Möge die Macht mit mir und dlwotan sein.

Am Sonntag den 16.09.2012 werden wir vor Ort sein und vielleicht gibt es noch am Sonntagabend oder Montag schon die Bilder. Stay tuned! Danke fürs vorbeischauen und bis bald.


Braunkohletagebau

Es ist wie ein Teufelskreis. Dinge drehen sich nur durch die Zufuhr von Energie und schon dreht sich alles nur noch um die Energie. Seien wissenschaftliche- oder politische Ziele.

Letztlich geht es immer nur um elektrische Energie. Strom. Das Zeug, das aus der Steckdose kommt und eine der größten Fortschritte der Menschheitsgeschichte seit der Bändigung von Feuer darstellt. Feuer kann die Menschheit nun seit einigen hunderttausend Jahren gezielt entfachen. Strom nutzen wir erst seit etwa 150 Jahren.

Und woher kommt der Strom? Mittlerweile wissen alle über ‚Ökostrom‘ Bescheid. Alle wissen, Strom aus Kernfissionsreaktoren (Kernspaltung) ist gefährlich, Strom durch Kernfusion ist (noch) Utopie und dann hört das WISSEN oft schon auf. Was nicht in dem Medien ist scheint nicht wichtig zu sein. Fakt ist jedoch, dass, auch wenn die Energiewende erfolgreich ist, ca. 50% unserer elektrischen Energie weiterhin aus Kohlekraftwerken kommen.

Kohle, ein fester fossiler Brennstoff. Er ist alt. Aus der Dinosaurier-Zeit von vor 65 bis 2 Millionen Jahren kommt die Braunkohle von heute, die in den Tagebauen Cottbus-Nord und Jänschwalde abgebaut wird. Steinkohle ist sogar fünfmal älter! Fossil bedeutet auch so etwas wie „Limitierte Auflage“ oder „Begrenzte Stückzahl“. Im Einzelhandel ist so ein Etikett fantastisch um den Verkauf anzukurbeln. Blöd nur, dass wir unsere Kohlevorräte ebenso gierig abbauen als wäre sie ein super Angebot. Hin und wieder finden sich ein paar Leute zusammen und demonstrieren gegen den Abbau unseres wertvollen Energieträgers, den wir uns unter unseren Füßen weg schürfen, als säßen wir auf dem Ast, den wir gerade absägen wollen um ein Feuerchen zu machen.

Genug jetzt vom Moralapostel! Wenn man vom Tagebau hört denkt man an die Zerstörung von Flora und Fauna unter dem Schutzschirm der ‚Rekultivierung‘. Das verblüffende ist, die Rekultivierung scheint offenbar zu funktionieren, auch wenn sie viel Zeit benötigt. Nachdem der braune Brennstoff aus der Erde gekratzt  wurde, kommt wieder Erde bzw. Sand auf die Wunde des Planeten und wird bepflanzt. Zurück bleiben riesige ebene Flächen, fast Heideähnlich,  auf denen der Wind kaum widerstand bekommt. Der ideale Platz für Windkraftanlagen auf dem Festland also!

Ich will das Thema nicht schön reden, keine Sorge. Aber seid euch bewusst, dass etwa die Hälfte dieses Blogs (wahrscheinlich sogar mehr) durch fossile Brennstoffe ermöglicht wurde und damit habt ihr auch diesen Zeitvertreib zu mehr als 50% diesen Brennstoffen zu verdanken. Es muss nicht immer so bleiben! Bleibt sauber…

Zur Galerie geht es wieder oben rechts. Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt! -> Teil 3 des Wochenendes gibt es in naher Zukunft, stay tuned!

Vielen Dank an BSK Spezialkabel und Komponenten, wodurch mir dieser Ausflug ermöglicht wurde.


Nachtrag

Schaut doch noch mal bei meinem Beitrag ‚Gateway to abyss‚ vorbei. Dort gibt es nun mehr als nur ein Foto zu sehen, jetzt sind es nämlich ZWEI!


Neuer Beitrag in Arbeit

Hurra! Der nächste Beitrag ist in Arbeit 😀

Es werden, meiner Meinung nach, echt coole Bilder. Also sie sind jetzt schon super, aber ihr könnt die Bilder ja noch nicht sehen. Vermutlich werde ich die Bilder am Mittwochabend posten.

Wie versprochen werden es die Fotos vom Tagebau Cottbus-Nord und Jänschwalde. Bis dahin, vor-freut euch doch schon mal 🙂